Das Kätz­chen­schlach­ten

„Ich hab noch keine herrenlosen Katzenbabys gesehen!“

Foto: AT-CH

Soll­ten Sie zu den­je­ni­gen gehö­ren, die den Nach­wuchs Ihres Katers noch nie zu Gesicht bekom­men haben, hat das unter  ande­rem einen trau­ri­gen Grund: Ster­ben die Kat­zen­ba­bys nicht von allei­ne qual­voll an Krank­hei­ten, Unter­ernäh­rung oder Para­si­ten, grei­fen man­che Men­schen kur­zer­hand zum – übri­gens straf­ba­ren – Tier­mord. Erträn­ken, Erschla­gen, ein fes­ter Wurf an die Wand oder Genick­bruch sind nur eini­ge davon und schon ist man „das läs­ti­ge Pack“ los, hat wie­der Platz und kei­ne Kos­ten für die unschul­di­gen, aber unge­woll­ten Kätz­chen.

Schlim­me Tier­hal­tung in Bre­men; Foto: Peta Deutsch­land e. V.

Wir erspa­ren Ihnen an der Stel­le Fotos. Lie­ber erin­nern wir noch ein­mal ein­dring­lich: Las­sen Sie Ihren Stu­ben­ti­ger unbe­dingt kas­trie­ren! Und regen Sie auch Freun­de und Nach­barn dazu an!