Ziel des Ver­eins ist es unter Ande­rem, den Tier­schutz­ge­dan­ken durch Auf­klä­rung und gutes Bei­spiel zu ver­brei­ten, zu för­dern und zu pfle­gen. So heißt es in unse­rer Sat­zung. Aber was bedeu­tet das kon­kret?

Art­ge­rech­te Tier­hal­tung und Ver­ständ­nis für das Wesen der Tie­re

Aus der Wer­bung ken­nen Vie­le den Spruch „Ist das Tier gesund, freut sich der Mensch“. Zu die­ser Gesund­heit gehört aller­dings mehr als nur das rich­ti­ge Fut­ter. Stel­len Sie sich des­halb die Fra­gen: „Wie hal­te ich mein Tier so, dass es sich wohl fühlt und dass ich mit gutem Gewis­sen sagen kann: Mein Tier lebt bei mir art­ge­recht.“

Und was tun, wenn jemand ein Tier in Not sieht? Es gibt ver­schie­de­ne Situa­tio­nen, in denen man guten Rat braucht. Und dann hel­fen wir. Unvor­ein­ge­nom­men und ohne Dra­ma­tik.

Soll­ten Sie Fra­gen dazu haben, sind wir für Sie da. Eben­so bie­ten wir, soweit es uns recht­lich mög­lich ist, Unter­stüt­zung bei der Ver­hin­de­rung oder Ver­fol­gung jeg­li­cher Art von Tier­quä­le­rei oder nicht art­ge­rech­ter Behand­lung von Tie­ren.

Wild­tie­re

Es geht uns nicht allein um Haus­tie­re, son­dern auch um die gesam­te in Frei­heit leben­de Tier­welt in unse­rer Regi­on und deren Lebens­raum. Hier­zu gehö­ren auch Natur­schutz, Umwelt­schutz und Land­schafts­pfle­ge, denn wir sind es den Tie­ren in unse­rer Umwelt schul­dig, ihnen ihren Lebens­raum zu erhal­ten und ihrer jewei­li­gen Art gerecht zu wer­den.

Alles für die Katz

Ein gro­ßes Pro­blem, das sich immer wie­der zeigt, ist die rasan­te und unkon­trol­lier­te Ver­meh­rungs­freu­de unse­rer lie­ben Samt­pfo­ten. Vie­le Gemein­den haben die­ses Pro­blem bereits in den Griff bekom­men. Dank tier­me­di­zi­ni­scher Fach­kennt­nis im Ver­eins­vor­stand und Erfah­rung, auf die wir zurück­grei­fen kön­nen, neh­men wir uns die­ses The­mas eben­falls an und freu­en uns auf Ihre Unter­stüt­zung.

Pfle­ge­stel­len-Netz

Vie­le Haus­tie­re, die beim Tier­schutz lan­den, müs­sen unter­ge­bracht wer­den. Dazu eig­nen sich her­vor­ra­gend pri­va­te Unter­künf­te bei Tier­lieb­ha­bern zu Hau­se. Wir bera­ten Sie und hel­fen Ihnen beim Ein­rich­ten einer sol­chen Pfle­ge­stel­le. Wenn Sie gera­de kein Tier auf der Pfle­ge­stel­le haben, kön­nen Sie die­sen Platz auch zur pri­va­ten Urlaubs­be­treu­ung zur Ver­fü­gung stel­len. Wir wol­len ein Netz­werk an Pfle­ge­stel­len auf­bau­en, um Tier­schutz­tie­re bis zur Ver­mitt­lung unter­zu­brin­gen und um pri­va­te Unter­künf­te für kur­ze Zeit anzu­bie­ten.

Hel­fen Sie uns, ein sol­ches Netz­werk auf­zu­bau­en. Haben Sie aus­rei­chend Platz, um einem Tier, sei es Hund, Kat­ze, Vogel, Meer­schwein­chen etc. für eini­ge Zeit ein Ersatz-Zuhau­se zu bie­ten? Dann könn­ten