Lebende Tiere auf eBay-Kleinanzeigen?

Das System ist so simpel und alt wie die Kleinanzeigen in jeder Tageszeitung.

eBay erlang­te einst Grö­ße und Berühmt­heit durch das Kon­zept, pri­va­ten Käu­fern und Ver­käu­fern eine Auk­ti­ons­platt­form zu bie­ten. Seit­her ist viel Zeit ver­gan­gen, in der der Kon­zern sich gewan­delt und zeit­ge­mä­ßen Bedürf­nis­sen ange­passt hat. Dazu gehört seit eini­ger Zeit unter Ande­rem  einen Bereich, der den Anzei­gen­teil loka­ler Zei­tun­gen ergänzt: eBay-Klein­an­zei­gen.

Das Sys­tem ist so sim­pel und alt wie die Klein­an­zei­gen in jeder Tages­zei­tung. Nicht ein­mal die Digi­ta­li­sie­rung ist ein­zig­ar­tig. Vie­le Ver­ei­ne, die für Tie­re ein neu­es Zuhau­se suchen, nut­zen heu­te das Inter­net und eine eige­ne Web­site, um eine mög­lichst brei­te Mas­se an Men­schen zu errei­chen, die Inter­es­se an einem neu­en Mit­be­woh­ner haben könn­te. Tie­re wer­den mit Bild und Geschich­te digi­tal ver­öf­fent­licht und die Leser­schaft dazu auf­ge­ru­fen, ihnen einen Platz bei sich zu geben.

eBay bie­tet mit eBay-Klein­an­zei­gen die Mög­lich­keit, die­sen Radi­us an Lesern zu erwei­tern. So wie ande­re Tie­schutz­ver­ei­ne nut­zen auch wir von TiNa die Gele­gen­heit, dadurch noch mehr Men­schen zu errei­chen – auf die sel­be Wei­se wie über unse­re eige­ne Inter­net­sei­te.

eBay-Klein­an­zei­gen ist kei­ne Auk­ti­ons­sei­te! Auf eBay-Klein­an­zei­gen ver­mit­tel­te Tie­re wer­den nicht ver­stei­gert! Sie wer­den weder acht­los ver­ramscht, noch in Kis­ten ver­packt und per Post ver­schickt. Statt­des­sen wer­den sie zu einem Fest­preis (oder – wie im Fall von TiNa – einer fes­ten Schutz­ge­bühr) ange­bo­ten, eben­so wie auch auf Ver­eins-Sei­ten. Das ver­hin­dert, dass vor­ei­lig zuge­grif­fen wird, nur weil ein Kätz­chen oder ein Hund nied­lich aus­sieht.

Mel­det sich über eBay-Klein­an­zei­gen ein Inter­es­sent, wird er in einem ers­ten Gespräch zunächst aus­führ­lich inter­viewt. Ein per­sön­li­ches Tref­fen und die Beob­ach­tung des Umgangs mit den Ver­mitt­lungs­tie­ren ent­schei­det mit­un­ter dar­über, ob das Tier dort sei­ne Zukunft haben wird. Wir begut­ach­ten und beur­tei­len das neue Zuhau­se und besu­chen es gege­be­nen­falls nach einer Wei­le noch ein­mal, um sicher zu stel­len, dass es dem Tier in sei­ner neu­en Umge­bung gut geht. Dabei ach­ten wir dar­auf, dass den Tie­ren unnö­tig lan­ge Auto­fahr­ten erspart blei­ben, und hal­ten des­halb den ört­li­chen Radi­us begrenzt.

Grund­sätz­lich schät­zen wir die­se erwei­ter­te Mög­lich­keit sehr. Ob Tier­lieb­ha­ber über eine Tages- oder Wochen­zei­tung, über Sen­dun­gen wie „Tie­re suchen ein Zuhau­se“, über Face­book, eine eige­ne Ver­eins-Inter­net­sei­te oder eben über eBay-Klein­an­zei­gen ange­spro­chen wer­den – wich­tig ist: Je mehr Men­schen erreicht wer­den kön­nen, umso höher ist die Chan­ce, dass ein Tier aus einer Über­gangs­lö­sung in ein schö­nes neu­es Zuhau­se wech­seln kann.