Pflegestellen – wertvolle Hilfe im Katzenschutz

Dauerthema im Tierschutz: Katzen

Am Dienstag, 6. Februar 2019, trafen sich in Birstein 9 bereits engagierte Katzenfreunde und auch solche, die sich in Zukunft für TiNa als Pflegestelle engagieren möchten. Aber warum sind Pflegestellen für den Tierschutz und die Menschen so wichtig?

Der schlimmste Fall!

Was passiert mit den Katzen, wenn die Halter sich mal nicht kümmern können oder gar versterben? Nicht selten werden wir, TiNa gebeten, hier schnell aktiv zu werden und die Katze aufzunehmen. Wenn die Katzen zutraulich sind, besteht eine Chance, die Tiere in den Pflegestellen unterzubringen und dann zu vermitteln.

Bald kommen sie wieder: Die Katzenwelpen

Aktuell sind die unkastrierten Katzen rollig. Der Nachwuchs lässt dann nicht mehr lange auf sich warten. Damit die Vermehrungskette unterbrochen wird, nehmen unsere Pflegestellen nach Möglichkeit die kleinen Kätzchen der wildlebenden Katzen auf und vermitteln diese mit Schutzvertrag. Denn wir geben die Tiere nur ab, wenn der Vermittlungsvertrag gezeichnet wird. Eine der Bedingungen, die von den zukünftigen Dosenöffnern zu akzeptieren ist: Die neue Mitbewohnerin/der neue Mitbewohner mit den flauschigen Ohren wird zur rechten Zeit kastriert. Die Mutterkatzen kastrieren wir finanziert durch Spenden.

Problem: unkastrierte Katzen und Kater

Da die Problematik, die von nicht kastrierten Katzen ausgeht, immer mehr Menschen bewusst wird, bekommen wir auch häufiger Hinweise auf unkontrollierte Katzenhaltungen. Auch Katzenhalter selbst, die der Katzenflut im und ums Haus herum nicht mehr Herr werden, bitten uns um Unterstützung. In allen Fällen versuchen wir ebenfalls nach besten Möglichkeiten zu helfen. Nicht selten ist es dann sinnvoll oder gewünscht, Tiere aus der Umgebung herauszunehmen, gegebenenfalls aufzupäppeln und dann in liebevolle Hände zu vermitteln.

Private Pflegestelle
Gut für die Tiere, entlastet Tierheime

Damit diese Tiere nicht ins Tierheim müssen, engagieren sich Katzenliebhaber mit Platz, Zeit und auch mit Geld für das Futter. Die Tiere bleiben bis zur Vermittlung in der liebevollen Umgebung der Pflegestellen.

Pflegestelle werden?

Wer sich ebenfalls einzubringen möchte, sei herzlich willkommen mit uns in Kontakt zu treten.