Thema Katzenschutz

Welche hessischen Gemeinden haben aktuell bereits die Kastrationspflicht eingeführt?

Hes­si­sche Gemein­den, die bis zum Janu­ar 2020 die Kat­zen­kas­tra­ti­ons­pflicht ein­ge­führt aben. Die Gemein­den der Vogels­berg­re­gi­on hal­ten sich bis­her jedoch zurück, obwohl es hier vie­ler­orts vie­le „Brenn­punk­te“ hin­sicht­lich sich unkon­trol­liert ver­meh­ren­der Kat­zen gibt. Der Schwalm-Eder Kreis ist Vor­rei­ter in Sachen Kas­tra­ti­ons­pflicht. Es trieb der Wunsch, Vor­rei­ter zu sein, die Ent­schei­dung vor­an.

Als­feld (Vogels­berg­kreis), Bor­ken (Schwalm-Eder-Kreis), Bus­eck (Gie­ßen), Büt­tel­born (Groß-Gerau), Darm­stadt, Die­burg, Eder­mün­de (Schwalm-Eder), Erbach, Fels­berg (Schwalm-Eder-Kreis), Fran­ken­berg  (Wal­deck-Fran­ken­berg), Hanau (Main-Kini­zg-Kreis), Hes­sisch-Lich­ten­au (Wer­ra-Meiß­ner-Kreis), Hom­berg (Efze) (Schwalm-Eder-Kreis), Kar­ben (Wet­ter­au­ke­ris), Kas­sel, Kirch­heim (Hers­feld-Roten­burg), Kör­le (Schwalm-Eder-Kreis), Lie­benau (Kas­sel), Loh­fel­den (Kas­sel), Lorsch (Berg­stra­ße), Mals­feld (Schwalm-Eder-Kreis), Mels­un­gen (Schwalm-Eder-Kreis), Michel­stadt (Oden­wald­kreis), Mör­fel­den-Wall­dorf (Groß-Gerau), Mor­schen (Schwalm-Eder-Kreis), Neu­en­tal (Schwalm-Eder-Kreis), Neu­kir­chen, Nie­den­stein (Schwalm-Eder-Kreis), Roß­dorf, Schwalm­stadt (Schwalm-Eder-Kreis), Span­gen­berg (Schwalm-Eder-Kreis), Viern­heim (Berg­stra­ße), Wies­ba­den, Wit­zen­hau­sen (Wer­ra-Meiß­ner-Kreis).

Warum ist es so wichtig, die Katzenpopulation zu kontrollieren

Deutsch­lands Heim­tier Num­mer eins ist und bleibt die Kat­ze: Im Jahr 2014 leb­ten nach Anga­ben des Zen­tral­ver­ban­des (ZZF) 11,8 Mio. Kat­zen. Sind Frei­gän­ger dann nicht kas­triert, decken sie oder wer­den von Wild­lin­gen gedeckt. So oder so führt es zu einer uner­wünsch­ten Ver­meh­rung, die pro­ble­ma­tisch ist, denn die Zahl ver­wil­der­ter Kat­zen steigt und in den Tier­hei­men sit­zen aber­tau­sen­de Kat­zen.

Seit dem 24.04.2015 trat die not­wen­di­ge Ermäch­ti­gung in Kraft, die es den Kom­mu­nen auf tier­schutz­recht­li­cher Basis mög­lich, gegen das Elend ver­wil­der­ter Haus­kat­zen tätig zu wer­den. Sie nimmt aber auch die Hal­ter von Kat­zen, die Frei­gän­ger sind, in die Pflicht.

FAQ-Papier –Umset­zung des § 13b Tier­schutz­ge­setz (TierSchG) in Hes­sen