Traurige Spitzenreiter

Traurige Spitzenreiter in Bezug auf verwilderte Katzenpopulationen aus unserem Aktionsradius sind Grebenhain, Freiensteinau, Bad Soden-Salmünster und Birstein. Aber die anderen Ortschaften stehen möglicherweise nur deshalb besser dar, weil dort weniger TiNa-Mitglieder aktiv sind.

Zur Kastration gefangener KaterDie Ergebnisse des Pilotprojekts CATch&Release, initiert und finanziert durch den Hessischen Tierschutzbund, sind nun ausgewertet. Traurige Spitzenreiter aus unserem Aktionsradius sind Grebenhain, Freiensteinau, Bad Soden-Salmünster und Birstein. Übers Jahr gesehen konnten wir in diesen Gemeinden sogar noch mehr Kastrationen verzeichnen, als im Rahmen des Projektes gemeldet.

Katzenschutz – ein Anliegen der Menschen

Die gute Nachricht dabei ist: Immer mehr Menschen schauen hin, melden sich, wenn sie Streuner sehen, und wenden sich an uns, den hiesigen Tierschutz. Das Thema ist nicht mehr nur eines des aktiven hiesigen Tierschutzes, sondern es ist ein Thema vieler Menschen.

Für Gemeinde- und Stadtvertreter

Auch Gemeinde- und Stadtvertreter müssen sich daher die Frage gefallen lassen, ob das, was seit Langem gang und gäbe war, nicht einer neuen Prüfung unterzogen werden muss. Zeiten sind in ständigem Wandel und Umstände müssen dringend daran angepasst werden. Sprechen Sie uns gerne an! Wir unterstützen Sie dabei, ausufernde Katzenpopulationen in den Griff zu bekommen. Mit einer Katzenschutzverordnung helfen Sie wiederum uns und den Tieren.

Unsere Kastrations-Statistik 2020

Zu den unten genannten Zahlen kommen noch Kastrationen, die von Unterstützern, die uns um Hilfe gebeten haben, finanziert wurden. Konkrete Zahlen fehlen hierzu noch. Bei den unten genannten Zahlen handelt es sich um Kastrationen, die wir als Verein finanziert haben, oder deren Kastrationskosten im Rahmen von CATch&Release übernommen wurden.

Wie ist die Liste zu lesen:
Ort / Anzahl der 2020 insgesamt kastrierten Katzen / davon Weibchen

Ich ignoriere es,
daher existiert es nicht?

Wenn sich niemand kümmert, werden aus 2 Katzen innerhalb eines Jahres 20 und mehr. Ob man hinsieht oder nicht.

Leider wird das Thema Katzenschutz noch viel zu wenig ernst genommen. Jedoch entwickelt sich unsere Gesellschaft und folglich ihre  Sichtweise auf den Umgang mit unseren Mitgeschöpfen. An die Situation angepasste Gesetze unterstützen dabei die Gesellschaft nicht nur bei der Umsetzung, sondern schärfen auch im Vorfeld die Sichtweise auf neue Gegebenheiten.

Auch das Land Hessen ist aktiv geworden, überlässt die Umsetzung der Katzenschutzverordnung aber den Kommunen selbst.

Deshalb unser Appell: Entscheiden Sie verantwortungsvoll im Sinne des Tierschutzes und helfen Sie, Zustände wie in etlichen anderen Ländern zu verhindern.

Das sind definitiv Hotspots:

  • Grebenhain / 79 / 40
  • Freiensteinau / 40 /19
  • Bad Soden-Salmünster / 28 / 21
  • Birstein / 27 / 15
  • Steinau / 19 / 13
  • Wächtersbach / 10 / 6

Unter Beobachtung:

  • Brachttal / 8 / 4

Hier haben wir nur wenige oder gar keine aktiven Mitglieder:

  • Bad Orb / 7 / 5
  • Herbstein / 5 / 5
  • Jossgrund / 5 /
  • Schotten / 3 / 2
  • Sinntal / 3 / 1
  • Burgbracht / 2 / 2
  • Gedern / 2 / 1
  • Ullrichstein / 1 / 1