Traurige Spitzenreiter

Trau­ri­ge Spit­zen­rei­ter in Bezug auf ver­wil­der­te Kat­zen­po­pu­la­tio­nen aus unse­rem Akti­ons­ra­di­us sind Gre­ben­hain, Frei­en­stein­au, Bad Soden-Sal­müns­ter und Birstein. Aber die ande­ren Ort­schaf­ten ste­hen mög­li­cher­wei­se nur des­halb bes­ser dar, weil dort weni­ger TiNa-Mit­glie­der aktiv sind.

Zur Kastration gefangener KaterDie Ergeb­nis­se des Pilot­pro­jekts CATch&Release, ini­tiert und finan­ziert durch den Hes­si­schen Tier­schutz­bund, sind nun aus­ge­wer­tet. Trau­ri­ge Spit­zen­rei­ter aus unse­rem Akti­ons­ra­di­us sind Gre­ben­hain, Frei­en­stein­au, Bad Soden-Sal­müns­ter und Birstein. Übers Jahr gese­hen konn­ten wir in die­sen Gemein­den sogar noch mehr Kas­tra­tio­nen ver­zeich­nen, als im Rah­men des Pro­jek­tes gemel­det.

Katzenschutz – ein Anliegen der Menschen

Die gute Nach­richt dabei ist: Immer mehr Men­schen schau­en hin, mel­den sich, wenn sie Streu­ner sehen, und wen­den sich an uns, den hie­si­gen Tier­schutz. Das The­ma ist nicht mehr nur eines des akti­ven hie­si­gen Tier­schut­zes, son­dern es ist ein The­ma vie­ler Men­schen.

Für Gemeinde- und Stadtvertreter

Auch Gemein­de- und Stadt­ver­tre­ter müs­sen sich daher die Fra­ge gefal­len las­sen, ob das, was seit Lan­gem gang und gäbe war, nicht einer neu­en Prü­fung unter­zo­gen wer­den muss. Zei­ten sind in stän­di­gem Wan­del und Umstän­de müs­sen drin­gend dar­an ange­passt wer­den. Spre­chen Sie uns ger­ne an! Wir unter­stüt­zen Sie dabei, aus­ufern­de Kat­zen­po­pu­la­tio­nen in den Griff zu bekom­men. Mit einer Kat­zen­schutz­ver­ord­nung hel­fen Sie wie­der­um uns und den Tie­ren.

Unsere Kastrations-Statistik 2020

Zu den unten genann­ten Zah­len kom­men noch Kas­tra­tio­nen, die von Unter­stüt­zern, die uns um Hil­fe gebe­ten haben, finan­ziert wur­den. Kon­kre­te Zah­len feh­len hier­zu noch. Bei den unten genann­ten Zah­len han­delt es sich um Kas­tra­tio­nen, die wir als Ver­ein finan­ziert haben, oder deren Kas­tra­ti­ons­kos­ten im Rah­men von CATch&Release über­nom­men wur­den.

Wie ist die Lis­te zu lesen:
Ort / Anzahl der 2020 ins­ge­samt kas­trier­ten Kat­zen / davon Weib­chen

Ich ignoriere es,
daher existiert es nicht?

Wenn sich nie­mand küm­mert, wer­den aus 2 Kat­zen inner­halb eines Jah­res 20 und mehr. Ob man hin­sieht oder nicht.

Lei­der wird das The­ma Kat­zen­schutz noch viel zu wenig ernst genom­men. Jedoch ent­wi­ckelt sich unse­re Gesell­schaft und folg­lich ihre  Sicht­wei­se auf den Umgang mit unse­ren Mit­ge­schöp­fen. An die Situa­ti­on ange­pass­te Geset­ze unter­stüt­zen dabei die Gesell­schaft nicht nur bei der Umset­zung, son­dern schär­fen auch im Vor­feld die Sicht­wei­se auf neue Gege­ben­hei­ten.

Auch das Land Hes­sen ist aktiv gewor­den, über­lässt die Umset­zung der Kat­zen­schutz­ver­ord­nung aber den Kom­mu­nen selbst.

Des­halb unser Appell: Ent­schei­den Sie ver­ant­wor­tungs­voll im Sin­ne des Tier­schut­zes und hel­fen Sie, Zustän­de wie in etli­chen ande­ren Län­dern zu ver­hin­dern.

Das sind definitiv Hotspots:

  • Gre­ben­hain / 79 / 40
  • Frei­en­stein­au / 40 /19
  • Bad Soden-Sal­müns­ter / 28 / 21
  • Birstein / 27 / 15
  • Stein­au / 19 / 13
  • Wäch­ters­bach / 10 / 6

Unter Beobachtung:

  • Bracht­tal / 8 / 4

Hier haben wir nur wenige oder gar keine aktiven Mitglieder:

  • Bad Orb / 7 / 5
  • Herbstein / 5 / 5
  • Joss­grund / 5 /
  • Schot­ten / 3 / 2
  • Sinn­tal / 3 / 1
  • Burg­bracht / 2 / 2
  • Gedern / 2 / 1
  • Ull­rich­stein / 1 / 1