Es gibt eine Reihe von Vorschlägen, wie die Gruppe aktiv werden kann:

  • Interne Fortbildung, etwa durch – auch selbst – recherchierte Vorträge, Weitergabe von Neuigkeiten aus den Bereichen Gesetzgebung, Wissenschaft, Tierschutz-Szene
  • Außenkontakte suchen, indem wir zum Beispiel öffentlich für Aufklärung sorgen (über Zustände in der Nutztierhaltung, ihre Auswirkungen, Alternativen zum Tierverzehr)
  • Veranstaltungen durchführen (tierfreundliche Kochkurse, Filmvorführungen, Besuch von Betrieben mit Tierhaltung, Info-Stände organisieren)
  • unterwegs im Alltag auf Missstände achten und Abhilfe anstoßen
  • auf direkt und indirekt Verantwortliche einwirken, auch auf Politiker und Behördenvertreter
  • gemeinsam mit anderen Tierschützern tätig werden.

Künftig soll einmal monatlich ein Treffen stattfinden. Wer über die Treffen informiert werden möchte, kann sich über die Kontaktmöglichkeit melden.