Max sucht ein FürImmerZuhause

Max ist unge­fähr 8 Jah­re alt, plus/minus 2 Jah­re.

Sein Fell ist nicht mehr strup­pig, es ist nur noch verstrub­belt Anschei­nend hat er lang­haa­ri­ge Vor­fah­ren. Er hat kur­zes Fell, das wohl ger­ne lang wäre, die Fri­sur kräu­selt sich am Rücken, sozu­sa­gen ein Vogels­ber­ger Rid­ge­back .

Auf­grund sei­nes beim Auf­fin­den schlech­ten Füt­te­rungs­zu­stan­des kann man es lei­der nicht genau­er sagen. Er war total abge­ma­gert und strup­pig. Inzwi­schen hat er etwas auf­ge­holt, ist aber noch nicht wie­der ganz bei sei­nem Nor­mal­ge­wicht, noch kann man die Kno­chen spü­ren. Aber wir arbei­ten dran.

Wir ver­mu­ten, dass Max mal einen Unfall hat­te, bevor er in die Obhut von TiNa und Pfle­ge­ma­ma Ilka kam. Anfangs hat­te er noch Schmer­zen im hin­te­ren Kör­per­be­reich und hat sich dar­auf beschränkt, sich eben­erdig fort­zu­be­we­gen. Inzwi­schen klet­tert er auf sei­nem Kratz­baum her­um - wenn auch nicht ganz so wild wie ande­re Kat­zen. Aber sein Größ­tes ist es, wenn er auf den Schoß darf. Strei­cheln und Schmu­sen fin­det er ganz gro­ße Klas­se, da ist er auch ganz vor­sich­tig, er kratzt und beißt nicht, selbst wenn man ihn am Anfang aus Ver­se­hen mal an einer emp­find­li­chen Stel­le berührt hat.

Er ist ein sehr freund­li­ches Kerl­chen, das eine ganz tol­le Fami­lie ver­dient. Bei uns war er nur drin­nen, mach­te auch kei­ne Anstal­ten, nach drau­ßen zu kom­men, aber man kann natür­lich nicht aus­schlie­ßen, dass er - wenn er sich wie­der ganz erholt hat - plötz­lich doch den Drang ver­spürt, an die fri­sche Luft zu gehen. Es soll­te also die Mög­lich­keit geben, ihm bei­des zu bie­ten: Drin­nen und/oder bei Bedarf und nach der Ein­ge­wöh­nungs­pha­se, auch Frei­gang. Ihr soll­tet also in einer ruhi­gen Gegend woh­nen.

Wir sind sicher, dass Max mal ein Zuhau­se hat­te, er kennt All­tags­ge­räu­sche wie Wasch­ma­schi­ne, Trock­ner und Staub­sauger - letz­te­res fin­det er aber eher unheim­lich und ver­kriecht sich, bis „die Gefahr“ durch die­ses Mons­ter dann vor­über ist.

Max ist kas­triert und wird vor Abga­be noch gechip­pt. Er ist stu­ben­rein und natür­lich auch ent­wurmt. Aber er hat, ver­mut­lich durch die lan­ge Zeit des Hun­gerns, etwas Ver­dau­ungs­pro­ble­me. Bei uns bekommt er des­halb momen­tan nur ganz hoch­wer­ti­ges Fut­ter, das ver­trägt er gut.

Ver­mit­telt wird Max nach posi­ti­ver Vor­kon­trol­le, mit Schutz­ver­trag und gegen Schutz­ge­bühr von 80 €
Wenn ihr ihn ken­nen­ler­nen wollt, mel­det euch bei Pfle­ge­ma­ma Ilka in 63637 Joss­grund-Lett­gen­brunn, 06059-9065688 oder 0172-9615348