In einem neuen, groß angelegten Gemeinschaftsprojekt zur Kitzrettung werden erstmals von Kontroversen geprägte Parteien an einem Runden Tisch zusammenkommen, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen: Jäger, Landwirte, Politiker und Tierschützer sind dazu aufgerufen, Erfahrungen, Informationen und Fakten zu liefern, um gemeinsam die Stellen heraus zu arbeiten, an denen bisher nebenher (oder sogar auseinander), statt miteinander gearbeitet wird.

Im Ergebnis soll herausgefunden werden, welche Stellschrauben sich aufeinander zu bewegen lassen, um den sinnlosen Tod von Kitzen und anderen Wildtieren bei der ersten Mahd im Frühsommer zu vermeiden. TiNa wurde zur Teilnahme in der Initiatorenrunde eingeladen.