Trotz viel Initia­ti­ve von Kat­zen­freun­den kommt sie immer wie­der: Die „Kat­zen­schwem­me“. Um die Elends­ket­te (Haus­kat­zen und auch ver­wil­der­te Haus­kat­zen sind kei­ne Wild­tie­re und haben nicht die Vorraus­set­zung, um ohne Ver­sor­gung [Imp­fung, Ent­wur­mung] „drau­ßen“ zu über­le­ben) zu unter­bre­chen, neh­men wir die Kat­zen­wel­pen der ver­wil­der­ten Haus­kat­zen auf und ver­mit­teln sie mit Schutz­ver­trag.  Hier fin­den Sie Ver­mitt­lungs­kätz­chen.

Manch­mal ist aber gera­de kei­ne Zeit, unse­re Ver­mitt­lungs­tie­re auf die Web­sei­te oder auf Face­book zu set­zen. Daher rufen Sie doch ein­fach an und fra­gen, ob und wel­che Kätz­chen wir gera­de in der Ver­mitt­lung haben. Unse­re Frau Schott (Tier­ärz­tin und TiNa-Vor­stand) und ihr Team geben sehr ger­ne Aus­kunft (Tele­fon 0 60 54 / 51 04).

Aber schau­en Sie auf unse­ren Web­sei­ten, ob nicht ein neu­er Freund oder eine neue Freun­din bei uns auf Sie war­tet:

Wer sein Kat­ze ver­misst, kann dies auch bei uns bekannt geben:

Schmerz­lich ver­misst

Wer sei­ne Kat­ze ver­misst, könn­te hier fün­dig wer­den:

Lesen Sie jedoch auch die­se Arti­kel

Riski­ko Tier­schutz­kat­ze“: Ein Wild­ling auf­zu­neh­men, birgt ein gewis­ses Risi­ko. Neh­men Sie ein Tier aus unse­rer Obhut und es erkrankt kurz dar­auf, mel­den Sie sich bit­te bei uns.

Was nichts kos­tet ist nichts wert Unter­stüt­zen Sie bit­te nicht die Kat­zen­ver­meh­rung durch den Kauf von „bil­li­gen“ Kätz­chen oder durch die Über­nah­men von geschenk­ten Kätz­chen.

Ver­mitt­lung über EBAY  Wenn Sie genau hin­schau­en (zum Bei­spiel der Tier­schutz, mit Schutz­ver­trag), wer Ihre Kat­zen ver­mit­telt, kann dies auch über z.B. EBAY-Klein­an­zei­gen erfol­gen.

Tie­re unterm Weih­nachts­baum Die Anschaf­fung eines Tie­res will wohl über­legt sein.