Die häufigsten Erkrankungen bei Wildlingen

Hier finden Sie einige Krankheiten, an denen die vielmals unbeachteten wild lebend Hauskatzen, aber auch der vielgeliebte Schmusekater oder -katze mit Familienanschluss erkranken kann. Einige dieser Krankheiten lassen sich durch Impfungen verhindern.

Der Erreger dieser Krankheit ist das Panleukopenie-Virus, ein sehr widerstandsfähiges, hochansteckendes Virus.

Übertragung
Mit sämtlichen Körperausscheidungen wie Kot, Harn, Speichel usw. wird es ausgeschieden. Die Ansteckung erfolgt von Tier zu Tier, durch Futternäpfe, Katzenkörbe, Käfige und Toiletten, und oft auch über den Menschen, z.B. über die Schuhe. Der Virus ist über Monate hinweg überlebensfähig.

Symptome
u. a. Erbrechen

Achtung
Häufig auftretende Varianten des Parvovirose-Erregers ist auch für ungeimpfte Hunde und hundeähnliche Tiere gefährlich!

Katzenschnupfen wird durch eine Vielzahl von ansteckenden Viren der Luftwege verursacht, man spricht auch vom Katzenschnupfenkomplex. Viele an sich gesunder Tiere sind Träger der Viren. Erkrankungen treten dann durch Stresssituationen verschiedenster Art auf.

Übertragung
Über Speichen; Katzenwelpen stecken sich bereits im Leib Mutterkatze an.

Symptome
Zuerst wie ein Schnupfen, im fortgeschrittenen Stadium kleben Augen und Nase zu, die Mundschleimhaut entzündet sich.

Das Leukose-Virus (auch Retrovirus genannt) ist eine Virusinfektion mit schleichendem Verlauf. Sie kann lange unerkannt bleiben.

Übertragung
durch direkten Kontakt von Tier zu Tier, da das Virus mit dem Speichel ausgeschieden wird, aber auch mit dem Kot, dem Urin, der Tränenflüssigkeit, Katzenwelpen stecken sich bereits im Leib Mutterkatze an.

Symptome
Das durch das Leukosevirus verursachte Krankheitsbild ist äusserst vielfältig. Insgesamt wird das Immunsystem stark geschädigt, so dass die Katze für alle möglichen, sonst harmlosen Erreger empfänglich wird.

Auch Katzenaids genannt. Die Symptome und das Virus (gehört zur Gruppe der Retroviren) zeigen deutliche Ähnlichkeiten mit dem Aidsvirus des Menschen. Für Menschen ist Katzenaids nicht ansteckend.

Übertragung
durch Blut und Speichel

Symptome
der Virus zeigt eine beliebige Kombination aller chronischen Krankheitsbilder. Chronische Entzündungen der Schleimhäute von Mund, Nase und Augen, der Luftwege, Lymphdrüsen, der Blase, des Darms, der Ohren und der Haut. Des Weiteren Blutarmut, chronischer Durchfall und starke Abmagerung.

Achtung
Mit dem Aidsvirus infizierte Katzen müssen für den Rest ihres Lebens von anderen nicht kranken Katzen isoliert werden. Katzenaids ist bis heute unheilbar, und es gibt keinen Impfstoff.

Der beste Schutz ist das Kastrieren bei Katern, die freien Auslauf haben. Sie kämpfen, beißen und streunen dann wesentlich weniger.

FIP oder ansteckende Bauchfellentzündung ist eine Erkrankung, die durch eine bösartige Mutation des felinen Coronavirus hervorgerufen wird. Geschieht dies, endet die Krankheit tödlich.

Übertragung
über Kot, Harn, Nasen- und Augenausfluss und Speichel.

Symptome
Die Krankheitssymptome sind unspezifisch: Fressunlust, Bewegungsunlust, evtl. Erbrechen, Fieberschübe bis 42 Grad, evtl. leichte Erkältungserscheinungen mit Angina, leichtem Schnupfen, leichter Bindehautentzündung.
Weitere Informationen

Alle Säugetiere einschließlich des Menschen sind für Tollwut empfindlich. Eine Erkrankung endet immer tödlich.

Übertragung
Bisswunden, Speichel

Symptome
Das Tollwutvirus greift das zentrale Nervensystem an und ruft bei den infizierten Tieren Aggressivität, Wesensveränderungen und Lähmungserscheinungen hervor.

Achtung
Alle Säugetiere einschließlich des Menschen sind für Tollwut empfindlich.

Die Toxoplasmose ist eine häufig auftretende Infektionskrankheit, die primär Katzen befällt. Als Zwischenwirt für den Erreger dienen alle anderen Säugetiere, einschließlich des Menschen. Auch bei diesen können Krankheitserscheinungen auftreten, die Toxoplasmose ist also eine Zoonose.

Übertragung
Katzenkot; Katzen sollten keinen Zugang zu Schweine- oder Schafställen erhalten, da das Fleisch dieser Tiere die häufigste Infektionsquelle für den Menschen ist.

Symptome
selten Durchfall

Achtung
Ist auf Menschen übertragbar. Besonders gefährlich für Schwangere!

Mehr zum Thema
Eindämmung der wilden Vermehrung

Kastration

Generell ist jedoch die Vermehrungsfreudigkeit der Katzen eine wesentliche Ursache, warum diese Krankheiten überall präsent sind. Daher setzen wir uns insbesondere für die Kastration von verwilderten Hauskatzen und von Freigängern ein.

Die hier beschriebenen sind nur die wichtigsten und bekanntesten Katzenkrankheiten. Wenn Sie sich über weitere Katzenkrankheiten informieren wollen, wenden Sie sich an ihren Tierarzt oder lesen Sie Handbücher über die Haltung und Pflege von Katzen.